horizontal rule


 

zurück zur Übersicht Wanderberichte   zurück zur Startseite  

Herbstwanderung in das Kupferbrunnertal (04.11.07)

Am 4. November war der Tag schon mit seinem Glanz der Sonne angebrochen, als wir uns um 9 Uhr am Sportplatz trafen. Dort standen schon begeisterte Wanderfreunde auf der Straße und warteten auf die Wanderführer Christian Lorenz und Sebastian Albrecht.

Zu diesem Zeitpunkt war der Himmel schon leicht bedeckt, es war aber noch freundlich.

So gegen 9.30 Uhr marschierten wir mit der recht großen Gruppe in Richtung Fürstenweg, wo wir in den Wald einbogen. Auf dem Königsbacher Höhenweg ging es in Richtung Klausentalkapelle. Von dort nahmen wir direkten Kurs ins Kupferbrunnertal.

Die Zeit für ca. 6 km bewältigten wir in etwa 2-3 Stunden. Trotz des eher anstrengenden Wegemarsches kamen wir schnell am heiß ersehnten Ziel an. Der Durst und Hunger nach dem beschwerlichen Wandern war schon groß. Bestellt war für 40 Personen, aber als wir eintrafen, waren es so in etwa 20 Personen mehr.

Die Bedienungen trauten ihren Augen nicht, als sie sahen, dass wir mit so vielen Menschen um die Ecke rauschten.

Trotz der sich rasch füllenden Hütte war alles schnell und ohne Komplikationen  abgelaufen.

So gegen 13 Uhr gingen wir getrennte Wege! Die Hälfte von ungefähr 50 Leuten ging den Weg, den wir ins Tal liefen, zurück. Dabei waren Diejenigen, die keinen steilen Anstieg packen konnten. Diesen Weg führte unser sehr geehrter „Bubu“ Singer zurück, denn nur er besaß die nötigen Voraussetzungen die Gruppe sicher nach Hause zu führen.

Die restlichen Zehn wanderten nicht mit und verbrachten noch eine kurze Zeit in der Hütte oder fuhren nach Hause.

Die andere Hälfte der ca. 50 Wanderer marschierte mit voller Begeisterung und ebenso vollem Magen in Richtung „Eckkopp“.  

Unterwegs zum nächsten Wanderziel trafen wir, wie es nicht immer üblich ist, auf alte Bekannte des Waldes! Ein Rudel Wildschweine kreuzte unseren Weg.

Weiter ging es den Anstieg von sage und schreibe 270 Höhenmetern in einer knappen Stunde hinauf zum „Eckkopp“. Dort hielten wir eine kleine Verschnaufpause ein und weiter ging es in den Endspurt! Abwärts ins Sportheim, wo wir den Wandertag ausklingen ließen.

Die andere Gruppe traf ein paar Minuten nach uns ein.

Die Wanderfreunde waren erfreut und zufrieden über den schönen Wandertag (ca. 13 km).

Die Wanderführer freuten sich über den erfolgreichen Tag und den großen Zuspruch bei den Wanderern, und dass die Wanderer wieder sicher zu Hause angekommen sind.

Bericht: Christian Lorenz, Dez. 2007

horizontal rule

Wir danken den Wanderführern Christian Lorenz und Sebastian Albrecht für die schöne Wanderung durch das Kupferbrunnertal.

[zu den Bildern]     [nach oben]

horizontal rule

 
Fragen, Anregungen zur Website, richten Sie bitte an Mail an Webmaster