horizontal rule


 

Hochseilklettergarten Kandel 17.10.2006

Hochseilklettergarten Fun Forest bei Kandel
-nichts für Angsthasen-
-Sport, Spiel, Spannung in luftiger Höhe-

Das Wetter war uns leider nicht so hold; je mehr Kandel näher kam, umso nebeliger und feuchter wurde es. Dies sollte uns aber nicht die Vorfreude verderben.

Auf 9 verschiedenen Parcours mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden sollten wir unser Geschick beweisen.

Das Klettersteigprinzip:
„Ein rotes Sicherungsseil aus Stahl begleitet die Kletterer über die ganze Strecke. Der Gurt ist dort mit Sicherungsleinen eingeklinkt. Wenn eine Station gemeistert ist wird ein Karabinerhaken in die nächste Station eingehängt, dann kommt der Zweite. So ist man immer gesichert - und kann doch völlig eigenständig auf die ganz persönliche Entdeckungstour gehen.“

Vorher musste aber erst mal geübt werden:
Von ausgebildetem Aufsichtspersonal wurde gezeigt, wie wir den Klettergurt richtig anzulegen haben. Ausgestattet mit einem Helm folgte anschließend die Unterrichtung über Handhabung und Verhalten auf dem Parcour. Sehr große Freude bereitete schon das Probeklettern, wobei ein erfahrenes Team von professionellen Kletterexperten, die sogenannten „Sheriffs“, die Sicherheitsaufsicht hatten und jeden Verstoß sogleich ahndeten: Nicht angegurtet auf dem Parcour zu stehen, bedeutete abseilen und sich belehren lassen, beim zweiten Geschehen brauchte man erst gar nicht mehr nach oben.

Aufgeteilt in 2 Kinder, 1 Erwachsener, konnte es losgehen.

Bei den Parcours, in unterschiedliche Schwierigkeitsstufen eingeteilt von „Kids“ bis Stufe 9, konnte Geschick und Mut über verschiedene Arten von Hindernissen wie Balken, Röhren, Seilrutschen (die längste 75 m lang), von fünf bis fünfzehn Meter über dem Boden, ausprobiert werden - immer unter Aufsicht der Sheriffs.

Natürlich waren diese auch gleich zur Stelle, traute man sich auf dem Parcour nicht weiter, sogleich war eine Leiter angestellt und es ging wieder auf den sicheren Boden zurück.

Viel zu schnell war die Zeit vorbei.

Erfreulicher Nebeneffekt dieses Tages:
„diese Kletteraktion war auch hervorragend dafür geeignet um Kontakt- und Kommunikationsfähigkeiten zu fördern, das Selbstvertrauen und das Selbstwertgefühl des Einzelnen zu steigern und dabei Verantwortung für sich und andere zu übernehmen .

Einig war man sich, hier waren wir nicht zum Letzten Mal!

Wir danken Bernd Lorenz für die tolle Idee und den erlebnisreichen Tag.

Bericht: Edelgard Schäker; Jan 2007

 

horizontal rule

 
Fragen, Anregungen zur Website, richten Sie bitte an Mail an Webmaster