horizontal rule


 

 

Fahrt ins Blaue - Insel Mainau 30.07.2006

Zur Fahrt ins Blaue sind wir um 07:00Uhr aus Gimmeldingen gestartet. Bei 30 Grad nahmen an dieser Fahrt insgesamt 51 Personen davon 9 Jugendliche teil. Da ja niemand wusste wo das Ziel unserer Fahrt lag, veranstaltete man traditionsgemäß ein kleines Rätsel, wo jeder das mögliche Ziel notieren konnte. Die genannten Ziele waren Köln, Freiburg, Straßburg, Colmar, Konstanz, Bodensee, Freiburg, Titisee, Triberg, Herrenalb, Landauer Zoo, Zweibrücken, Saarbrücken, Luxemburg, Stuttgart, Rust Park, Europapark, Bad Säckingen und die Insel Mainau.

Die Auflösung ergab, dass unser Ziel in diesem Jahr die Insel Mainau am Bodensee ist. Luke Birke nannte als einziger aus der Gruppe der Jugendlichen das Ziel richtig. Bei den Erwachsenen gab es insgesamt 4 Personen die das richtige Ziel nannten. Hier wurde der Sieger per Los ermittelt. Die Flasche Wein ging an Rudi Steigelmann, der sein Präsent dem Busfahrer stiftete.

Die Geschichte der Insel Mainau geht bis auf das Jahr 3000 vor Christus zurück. Die Insel wechselt öfters Ihre Besitzer. Im Jahre 1932 überträgt Prinz Wilhelm von Schweden seinem 23 jährigen Sohn Prinz Lennart Bernadotte die Verwaltung der Mainau. Durch seine Heirat mit einer Bürgerlichen verzichtete er auf sämtliche Titel und eine mögliche Thronfolge und macht Mainau zu seinem neuen Zuhause. Von nun an widmet er sich konsequent ihrer Neugestaltung, öffnet sie dem Publikum und nimmt ständig Verbesserungen und Modernisierung vor. Wegen seiner großartigen Verdienste um die Blumeninsel verlieh Großherzogin Charlotte von Luxemburg 1951 ihrem Neffen wieder einen Adelstitel: den des Grafen af Wisborg. 1974 wurde die gesamte Mainau in eine Stiftung eingebracht und 1991 in Blumeninsel Mainau GmbH umbenannt. Im Jahr 2001 wurde Gräfin Sonja Bernadotte alleinige Geschäftsführerin der Mainau GmbH. Im Dez 2004 verstarb Graf Bernadotte 95jährig auf Schloss Mainau.

Nach einer 40 minütigen Frühstückspause erreichten wir gegen 11:00Uhr unser Ziel. Wegen des vielfältigen Angebotes der Insel, war es den Teilnehmern selbst überlassen, die Insel zu erkunden und die vielfältigen Sehenswürdigkeiten zu genießen. Neben dem Palmenhaus ist das Schmetterlingshaus sicher eines der Höhepunkte. Hier erwartet einem, bei tropischer Hitze und Schwüle, eine Vielzahl von bunten Schmetterlingen und exotischen Pflanzen.

Um 16.00Uhr traf man sich dann wieder am Busparkplatz und wir fuhren wieder Richtung Heimat. Nach 2 Stunden Fahrt erreichten wir dann Althengstett und setzten den Abschluss dieses schönen Tages mit einem schönen Abendessen im „Hengstetter Hof“ fort.

Gegen 22:00Uhr erreichten wir dann wieder Gimmeldingen und konnten auf einen langen aber wunderschönen Tag zurückblicken.

Bericht: Dieter Neuwald - 2006; Bilder: Uwe Rinka, Dieter Neuwald - 2006;


 

horizontal rule

 
Fragen, Anregungen zur Website, richten Sie bitte an Mail an Webmaster