horizontal rule


 

 

 

Bericht vom Umwelttag 2005es war einfach schön

Unsere Ortsgruppe hatte am Samstag, 4.6.2005, einen Umwelttag….

Hierbei haben die Erwachsenen Unrat und Müll von den Wanderwegen rund ums Weinbiet aufgesammelt, die Kinder durften unter fachkundiger Leitung unsere Natur erkunden.

Die markierten Wanderwege rings um das Weinbiet wurden in 2er-Gruppen abgelaufen:
Der grüne Punkt, roter Punkt, blauer Punkt, unseren traditionellen Eselspfad über Kühunter, Loosenbrunnen, und von der alten Schanz.

Überraschend schnell erreichten die Helfer schon gegen 11.00/12.0 Uhr den Weinbietgipfel.

Die ausgemachten Treffpunkte an der Fahrstraße, um die gefüllten Abfallsäcke abzuholen, mussten nicht angefahren werden, da erfreulicherweise wenig Abfall gefunden wurde.


Das war erfreulicherweise die Ausbeute, nur 2 1/2 Säcke voll Unrat!

Dies zeigt doch, dass sich die Wanderer empfindsamer im Wald aufhalten und überwiegend ihren Abfall in ihrem Rucksack wieder mit nach Hause nehmen.

Auf dem Weinbiet angekommen, konnten sich die Helfer bei Hausmacher Broten, heißen Würstchen und Getränken stärken.

Neugierig wurde auf die Ankunft der Exkursionsteilnehmer gewartet.

 

Bericht der Exkursionsteilnehmer

Es ist 10 Uhr, Samstag den 4.Juni 2005, wunderschönes Wetter, Sonnenschein, eine kleine Wandergruppe des PWV von sechs Kindern (Sabrina, Stefanie, Lukas, Nikolas, Karl-Theodor und Christian) machen sich unter der Leitung von zwei Erwachsenen (Herrn Volker Platz und Bernd Lorenz) auf den Weg zum Weinbiet.

Das Ziel liegt auf halber Strecke, ein Biotop, das unter fachkundiger Leitung durch Herrn Platz erkundet werden sollte.

Um 10.15 Uhr wanderten wir los, im Marschgepäck waren Sieb, Lupengläser, 15 Liter klares Wasser und Bücher zum Bestimmen von Tier- und Pflanzenwelt.

Nach kurzem Anstieg, hatten wir dann schon die erste Begegnung mit einem kleinen Eichhörnchen, das vor uns blitzschnell den Weg überquerte und hastig sich in den nächsten Baumwipfeln versuchte sich unseren Blicken zu verstecken. "Gelang ihm aber nicht, Ätsch".

Nächstes Ereignis war ein Nistkasten, der von Herrn Platz geöffnet und erklärt wurde, welche Vogelarten diesen benutzten, sowie es wichtig ist diese Vogelbehausung zu kontrollieren und zu säubern. Unterwegs zu unserem eigentlichen Ziel konnten wir verschiedene Vogelarten mit ihren typischen Vogelstimmen zuhören, zu denen Herr Platz immer eine kleine Erklärung parat hatte, die er uns anhand der mitgebrachten Bücher auch zeigen konnte.

Am Biotop Hauck angekommen, hatten unsere sechs jugendlichen Waldentdecker lauter kleine Überraschungen: "Kleine Frösche".
Mit flinken Händen hatte die Kinder einige Frösche eingefangen und konnten diese dann aus der Nähe betrachten.

Des Weiteren wurden DIN A4 Blätter ausgeteilt auf denen ein Such- und Fragespiel vorbereitet war, hier mussten Fragen beantwortet werden wie zum Beispiel:
Standort auf der Wanderkarte bestimmen, die lebenswichtige Funktion eines Tümpels herausfinden, gemeinsam ein Wanderlied singen oder Vogelstimmen die von einem Kassettenrecorder abgespielt wurden, kleine Namenskärtchen der Reihe nach zuordnen.

Vorher hatten unsere Entdecker nach einer kleinen Sammelliste eine halbe Stunde Zeit verschiedene Dinge aus dem Wald zu sammeln, diese Aufgaben wurden mit Bravour bestanden.  

Um zirka 12.30 Uhr war unsere kleine Exkursion am Biotop beendet, wo wir uns von Herrn Platz verabschiedeten.

Wir wanderten mit zügigem Schritt weiter über den Loosenbrunnen auf's Weinbiet, wo wir schon sehnsüchtig erwartet wurden. Dort konnten sich alle Exkursionsteilnehmer stärken bei kühlem Fanta, heißen Würstchen mit Brötchen und Hausmacher Wurst.

Nach einiger Zeit auf dem Spielplatz, mussten wir leider wieder den Heimweg nach Gimmeldingen antreten.

Für alle PWV-Kids war es ein aufschlussreicher und interessanter Tag, der allen viel Spaß gemacht hat. Vielleicht können wir im Spätherbst eine ähnliche Aktion wiederholen, um den Kindern die Wichtigkeit der Natur noch näher zu bringen.

Berichte: erster Teil: Edelgard Schäker; zweiter Teil: Bernd Lorenz - Juni 2005; Bilder: Bernd Lorenz - Juni 2005
------------------------------------------------------------------
Wir danken den Organisatoren und allen Helfern für die Durchführung und Unterstützung dieses Tages. Insbesondere geht unser Dank an Volker Platz für die fachkundige Unterrichtung,
sowie an das Weingut Hick-Estelmann, das uns Traktor und Anhänger zur Verfügung stellten.

horizontal rule

 
Fragen, Anregungen zur Website, richten Sie bitte an Mail an Webmaster